30.08.20 Drei-Wein-Lagen Wanderung mit Überraschungen

Anspruchsvolle Drei-Weinlagen-Wanderung von Lengfeld über Groß-Umstadt nach Klein-Umstadt

38 Wanderinnen und Wanderer trafen sich am Sonntag, den 30. August zur Drei-Weinlagen-Wanderung auf dem Parkplatz Dreispitz in Lengfeld. Bevor es pünktlich um 10:00 Uhr unter Einhaltung der bekannten Hygieneregeln in zwei getrennten Gruppen und bei trüben, aber trockenem Wetter, losging gab es von unserem Wanderfreund Jochen Lux ein Stück selbstgebackenen Zwetschgenkuchen zur Stärkung.

Unser Weg führte uns auf verschlungenen Pfaden an der Haxenmühle vorbei zu unserem ersten Etappenziel, der Weinlage „Herrenberg“ auf dem Eselsberg. Hier konnten die Wanderinnen und Wanderer – entsprechend der Weinlage – ein Gläschen „Müller Thurgau“ probieren.

Weiter ging es bergauf und bergab Richtung Farmerhaus, am Wasserwerk vorbei und nach überqueren der Raibacher Straße steil bergauf in die Weinlage „Steingerück“, wo ein „Johanniter“ verkostet werden konnte.

Der weitere Weg führte uns schließlich in die Weinlage „Stachelberg“ oberhalb von Klein-Umstadt, wo zum Abschluss an der Wendelinuskapelle ein „Weißer Burgunder“ ausgeschenkt wurde.

Der abschließende kurze Weg zur Bushaltestelle in Klein-Umstadt, die zur Freude der WanderführerInnen planmäßig vor Abfahrt des Busses um 14:40 Uhr erreicht wurde, stellte dann keine große Herausforderung mehr dar. Auf den zurückgelegten ca. 12 Km und ca. 300 Höhenmetern gab es einiges Wissenswertes über die besuchten Weinlagen und den dort angebauten Wein zu hören so dass auch die Wissbegierigen zufrieden gestellt werden konnten.

Der Abschluss fand nach der Ankunft in Lengfeld – bei immer noch trockenem Wetter – auf der Terrasse des Dreispitz statt. Den WanderführerInnen wurde herzlich für den abwechslungsreichen völlig anderen Streckenverlauf mit Wein-Überraschungen und anspruchsvoller Wegführung vom 1. Vors. Volker Specht gedankt.

Es grüßen die WanderführerInnen Christine Girschick, Reinhard Heckler sowie Renate und Jürgen Hofmann mit einem fröhlichen Frischauf.

Die nächste Wanderung führt uns am 27.09.2020

auf den 7-Hügelsteig bei Darmstadt.

 

Der OWK Otzberg wandert nach einer Corona bedingten Pause wieder.

Eine Wandergruppe beim Anstieg vor Hassenroth

 

26 Wanderinnen und Wanderer trafen sich nach einer fast 5 Monate langen Corona bedingten Wanderpause zur nächsten Wanderung. Am 26.Juli ging es vom Bahnhof in Lengfeld unter Einhaltung der bekannten Hygieneregeln mit dem Zug nach Mümling-Grumbach. Hier begrüßte der Wanderführer und 1. Vorsitzende Volker Specht die Wanderer, besonders aber Birgit und Wolfgang König vom Hering die zum 1. Mal bei einer Wanderung dabei waren. Bei gutem Wetter ging es in kleinen Gruppen von Mümling-Grumbach über Ober-Kinzig zur Haselburg zur Mittagspause. Kaum angekommen, verdunkelte sich der Himmel und es fing an zu regnen. Zum Glück fanden alle Wanderer unter Bäumen und dem Dach des Informationsstandes ein trockenes Plätzchen. Nach einer viertel Stunde riss der Himmel wieder auf und der blaue Himmel kam zurück. Nach der Pause ging es durch Hassenroth auf den Hering zum Sportheim. Am Biergarten des SV 49 konnten sich die Wanderer mit Flaschenbier, Grillwurst und Hamburger den Hunger und Durst stillen. Nach der Stärkung ging es dann zurück nach Lengfeld. Die Wanderer freuen sich, dass die Wanderpause endlich vorbei ist und fiebern schon der nächsten Wanderung, die für den 30. August geplant ist entgegen.

Höhenwanderung auf dem R6 um Reichelsheim nach Laudenau

Wanderer der A-Tour vor der Irrbachsquelle bei Unter-Ostern

„Reichelsheimer Höhenwanderung“

A-Tour 15 km - B-Tour 8 km Streckenlänge

Auf die sportliche Tour begaben sich 15 Wanderer darunter 4 Gäste vom OWK Eberstadt und ein Gast vom OWK Reichelsheim. Bei anfänglich schönem Wetter wurde in Reichelsheim am Parkplatz Teufelsberg gestartet. Ein erster toller Ausblick auf Schloss Reichenberg und auf Reichelsheim liess uns den ersten kurzen und steilen Anstieg vergessen. Nach knapp einer Stunde erreichten wir die Irrbachquelle wo wir eine Erfrischung nahmen. Es ging auf schönen Pfaden weiter hoch hinaus und hier hatten wir einen herrlichen Blick auf die "Weisse Rübe" unser Wahrzeichen auf dem Otzberg. Danach ging es steil abwärts und wir konnten ein Rudel Rehe aus der Nähe sehen. Mehrere vom Sturm umgestürzte Bäume säumten unseren Weg und wir mussten teils unter den Staemmen  durch und über die Bäume steigen. Wir hatten einen schönen Blick auf das Ostertal und das Lärmfeuer. Dann liefen wir ein Stück auf dem Nibelungensteig zum höchsten Punkt mit 476 höhenmeter auf dem ...

Dann erfolgte ein heftiger Abstieg zum Gumpener Kreuz wo die A-Tour ihre Mittagsrast einlegte. Über dem Kamm am Kreuz erwischte uns ein heftiger Winterregen, dem wir dann im nahen Wald entkamen. Auf engen Pfaden stiegen wir dann Lindenfels entgegen. 

Die Wanderung dauerte rund 5,5 Stunden und es wurden rund 700 Höhenmeter bewältigt.

 

Die B-Tour startete mit 29 Wanderern am Gumpener Kreuz. Von hier an liefen beide Gruppen die gleiche Strecke. Die Tour betrug rund 8 km und gute 300 Höhenmeter die doch recht anspruchsvoll waren. An der oberen Berghütte trafen beide Gruppen zusammen und es gab den ersehnten Gipfelschnaps des OWK Otzberg.

Ein kleiner Anstieg zum Bismarckturm erfolgte, dieser war leider nicht zu besteigen wegen Sicherungsmaßnahmen. Von hier an ging es stetig bergab mit tollen Ausblicken auf die Lindenfelser Burgruine und in das Gersprenztal mit Aussicht auf Schloss Reichenberg und zurück zum Gumpener Kreuz. Der Abschluss fand dann in der schönen  Gaststätte zum „Laudenauer Tal“ statt wo wir sehr freundlich und lecker bewirtet wurden.

Von hier aus wurde der Rücktransport mit eigenen PKW gestartet und die Wanderer kehrten zufrieden gegen 17 Uhr zuhause ein. Volker Specht dankte den Wanderführern Christine Gierschick und Reinhold Heckler und Gudrun und Stefan Waldmann für die tolle Strecke und die schöne Wanderung auf dem R6. Den Gästen vom OWK Eberstadt und OWK Reichelsheim hat es auch gut gefallen. Gäste sind wie immer herzlich auf unseren Wanderungen willkommen. 

 

Wanderung um Mümling Crumbach

Bericht folgt noch