Höhenwanderung auf dem R6 um Reichelsheim nach Laudenau

Wanderer der A-Tour vor der Irrbachsquelle bei Unter-Ostern

„Reichelsheimer Höhenwanderung“

A-Tour 15 km - B-Tour 8 km Streckenlänge

Auf die sportliche Tour begaben sich 15 Wanderer darunter 4 Gäste vom OWK Eberstadt und ein Gast vom OWK Reichelsheim. Bei anfänglich schönem Wetter wurde in Reichelsheim am Parkplatz Teufelsberg gestartet. Ein erster toller Ausblick auf Schloss Reichenberg und auf Reichelsheim liess uns den ersten kurzen und steilen Anstieg vergessen. Nach knapp einer Stunde erreichten wir die Irrbachquelle wo wir eine Erfrischung nahmen. Es ging auf schönen Pfaden weiter hoch hinaus und hier hatten wir einen herrlichen Blick auf die "Weisse Rübe" unser Wahrzeichen auf dem Otzberg. Danach ging es steil abwärts und wir konnten ein Rudel Rehe aus der Nähe sehen. Mehrere vom Sturm umgestürzte Bäume säumten unseren Weg und wir mussten teils unter den Staemmen  durch und über die Bäume steigen. Wir hatten einen schönen Blick auf das Ostertal und das Lärmfeuer. Dann liefen wir ein Stück auf dem Nibelungensteig zum höchsten Punkt mit 476 höhenmeter auf dem ...

Dann erfolgte ein heftiger Abstieg zum Gumpener Kreuz wo die A-Tour ihre Mittagsrast einlegte. Über dem Kamm am Kreuz erwischte uns ein heftiger Winterregen, dem wir dann im nahen Wald entkamen. Auf engen Pfaden stiegen wir dann Lindenfels entgegen. 

Die Wanderung dauerte rund 5,5 Stunden und es wurden rund 700 Höhenmeter bewältigt.

 

Die B-Tour startete mit 29 Wanderern am Gumpener Kreuz. Von hier an liefen beide Gruppen die gleiche Strecke. Die Tour betrug rund 8 km und gute 300 Höhenmeter die doch recht anspruchsvoll waren. An der oberen Berghütte trafen beide Gruppen zusammen und es gab den ersehnten Gipfelschnaps des OWK Otzberg.

Ein kleiner Anstieg zum Bismarckturm erfolgte, dieser war leider nicht zu besteigen wegen Sicherungsmaßnahmen. Von hier an ging es stetig bergab mit tollen Ausblicken auf die Lindenfelser Burgruine und in das Gersprenztal mit Aussicht auf Schloss Reichenberg und zurück zum Gumpener Kreuz. Der Abschluss fand dann in der schönen  Gaststätte zum „Laudenauer Tal“ statt wo wir sehr freundlich und lecker bewirtet wurden.

Von hier aus wurde der Rücktransport mit eigenen PKW gestartet und die Wanderer kehrten zufrieden gegen 17 Uhr zuhause ein. Volker Specht dankte den Wanderführern Christine Gierschick und Reinhold Heckler und Gudrun und Stefan Waldmann für die tolle Strecke und die schöne Wanderung auf dem R6. Den Gästen vom OWK Eberstadt und OWK Reichelsheim hat es auch gut gefallen. Gäste sind wie immer herzlich auf unseren Wanderungen willkommen. 

 

Wanderung um Mümling Crumbach

Bericht folgt noch