in Hetschbach

Erst eine Wanderung,
dann die Auszeichnung verdienter Wanderfreunde
Wanderehrung bei der Ortsgruppe Otzberg des Odenwaldklubs
Da mit Volker Specht ein umtriebiger Vorsitzender an der Spitze
des Odenwaldklubs Otzberg steht, der viele Ideen in die
Vereinsarbeit einbringt, finden auch die angebotenen
Wanderveranstaltungen einen überaus regen Zuspruch. So die
alljährliche Wanderehrung, ein Highlight bei den Otzberger
Wanderfreunden, deren Auftakt stets eine Wanderung ist wie in
diesem Jahr, die vom Startort Lengfeld über die Bettelmannsbuche
oberhalb des Ortsteils Ober-Nauses mit einer Glühwein-Rast vor
dem Anstieg zur Entenpfuhlhütte zum Endziel nach Hetschbach
führte, wo in der Gaststätte „Zum Jonny“ Einkehr war. Hier
begrüßte Volker Specht besonders den Vorsitzenden des Gesamt-
Odenwaldklubs, Karl Ohlemüller, und Otzbergs Bürgermeister
Matthias Weber. Dann wurde gleich mit der Ehrung verdienter
Wanderer begonnen, wobei Franz Delzeit während der Ehrungspausen
die letztjährigen Wanderungen in Versform in Erinnerung rief.
„Alles ist wahr und Tatsache, was er sagt“, kommentierte der
Vorsitzende diese Rückblende.
Wanderwartin Gudrun Gros-Waldmann, die den Ehrungsreigen
übernommen hatte, freute sich, dass sie 15 Wanderfreunde
erstmals ehren konnte. „Ein super tolles Ergebnis, da sind viele
Ortsgruppen neidisch.“ Diejenigen, die zum fünften Mal eine
Auszeichnung verdient hatten, erhielten ein Kompass-Buch „Der
große Naturführer“ und diejenigen, die zehn Mal und mehr bei der
Wanderehrung dabei waren, konnten sich über eine Anstecknadel
freuen. Die Wanderwartin hob vor allem zwei Ehrungen der
Superlative hervor, die Stefan Waldmann (zum 17. Mal mit 69
Punkten) und Volker Specht (zum 37. Mal mit 79 Punkten)
betrafen.
Karl Ohlemüller, Vorsitzender des Gesamt-Odenwaldklubs, hatte
die Aufgabe übernommen, Wanderfreund Volker Specht
auszuzeichnen, der seit vierzig Jahren für den Odenwaldklub ein
Ehrenamt bekleidet. In seiner Laudatio erinnerte Ohlemüller
daran, dass Specht 1978 in den Odenwaldklub eintrat und nicht
lange brauchte, bis er 1980 das Amt des Jugendleiters übernahm,
von denen es leider heute immer weniger bei einem Wanderverein
gebe, bedauerte Ohlemüller. Naturschutzwart war der heutige
Otzberger OWK-Vorsitzende lange Jahre bis 2002, währenddessen
auch zweiter Vorsitzender, und schließlich wählten ihn die
Wanderfreunde im Oktober 2002 zum Vorsitzenden des Odenwaldklubs
Otzberg. Dieses Amt übt er bis heute aus. Ohlemüller
charakterisierte Wanderfreund Specht als umtriebig, der sich um
alles und jeden kümmere. „Er ist immer für den Odenwaldklub 
unterwegs, der seine Züge trägt“, sagte Ohlemüller.
 
 
Aber Volker Specht habe noch mehr für den Odenwaldklub geleistet wie
beispielsweise als Wegemarkierer sowie Bestandserfasser und
dafür auch die ihm zustehenden Auszeichnungen bekommen wie das
Deutsche Wanderabzeichen in Bronze, Silber und Gold,
Auszeichnungen der Ortsgruppe, die Wanderführerehrennadel und
2007 den Landesehrenbrief als Anerkennung für seine
ehrenamtliche Arbeit. Dieser Wanderjubilar gewinne immer wieder
neue Leute, indem er diese animiere, im Odenwaldklub
mitzumachen. „Das ist Ehrenamt pur“, betonte Ohlemüller, der
Specht eine Ehrenurkunde überreichte mit den Worten: „Ich ziehe
meinen Hut und möchte deine Erfahrung nicht missen.“
Im Namen des Vorstandes des Odenwaldklubs Otzberg sprach der
stellvertretende Vorsitzende Stefan Waldmann ebenfalls
Glückwünsche aus und würdigte die Leistungen Spechts während
seiner 40-jährigen Zugehörigkeit zum Odenwaldklub, der viele
Stunden für seine Arbeit aufwende, aber auch von einem tollen
Team unterstützt werde. Der verdiente Wanderfreund Specht nahm
einen Präsentkorb und zudem eine Ehrennadel mit zwei Eicheln
entgegen und fügte dabei schmunzelnd hinzu: „Mit dem richtigen
Team kann ich das auch machen.“  
 
Ein herzliches Dankeschön für die gekonnt vorgetragenen Anekdoten von
Franz Delzeit - der einen herrlichen Rückblick auf das Geschehen 2017 gab.
 
Nach dem Ehrungsreigen waren die Wanderfreunde bei einer
deftigen Mahlzeit noch eine Weile in gemütlicher Runde bis zur
Busabfahrt zusammen.